Kinesiologie - Touch for Health

Entspannende Berührungs-Techniken aus verschiedenen Bereichen der Kinesiologie, & Chiropraktik.

"Touch for Health" (TfH) wird mit "Gesund durch Berühren" übersetzt. TfH wurde aus dem Wissen der "Angewandten Kinesiolgie" von John F. Thie entwickelt und bildet das Basiswissen der Kinesiologie.

Touch for Health ist eine Synthese von östlicher und westlicher Medizin und beinhaltet Kinesiologie, Ernährungslehre, Akupressur und Chiropraktik. Diese Behandlungsmethode gehört in den Bereich der Gesundheitsförderung und dient der körperlichen, geistigen und seelischen Gesunderhaltung. Mit ‘Gesund durch Berühren’ erlangen wir neue Erkenntnisse über unseren Körper. Verschiedene Berührungstechniken ermöglichen Energiedefizite aufzuspüren und auszugleichen. Mit Hilfe einfacher Muskeltests können Informationen über den Energiehaushalt im Körper gewonnen werden.

Ohne Energie läuft gar nichts, auch in unserem Körper nicht. Ein ausgeglichenes Energiesystem fördert die Lebensfreude und stärkt die Abwehrkräfte. Der Körper gibt uns genügend Signale bevor eine Krankheit ausbricht. Wir müssen wieder lernen, diese Signale zu erkennen. Mit der Erkenntnis wächst die Verantwortung über den eigenen Körper, mit mehr Eigenverantwortung wächst die Bereitschaft zur Veränderung.

Eine Veränderung braucht einen sehr starken Willen, ohne Willenskraft hat man keinen Erfolg. Die Touch for Health-Kinesiologie bietet die Möglichkeit, eine Veränderung gezielt durchzuführen.

Das Ziel von Gesund durch Berühren ist es, des Menschen Gesundheit zu erhalten, d.h. seinen Energiefluss freizuhalten. Es wurde nicht entwickelt, Symptome zu beseitigen und dann zu warten, bis neue Probleme auftreten, die es zu behandeln gibt. Gesund durch Berühren wurde entwickelt, damit wir helfen können, unsere Energien in Fluss zu halten, und damit wir zusammen lernen können, mit Belastungen als ganzheitlicher Mensch im freien Spiel der Energie umzugehen.

Mit Touch for Health können Erkrankungen noch vor der Phase der Entstehung erkannt werden. Es kann eine Erkrankung vermieden werden. Wenn eine solche schon entstanden ist, kann ein Heilungsprozess eingeleitet oder wirkungsvoll unterstützt werden.

Mit Hilfe von reflektorischen Muskeltests am ganzen Körper werden Blockaden gefunden. Mit verschiedenen Reflexsystemen werden diese Ungleichgewichte auf verblüffend einfache Weise wirkungsvoll ausgeglichen.

Die täglichen Anforderungen zehren meistens von der Substanz! Wie geht es Ihnen damit?

  • Ist es für Sie anstrengend, Ihre täglichen Pflichten zu erfüllen?
  • Fühlen Sie sich oft müde, ausgelaugt oder einfach nur unwohl?
  • Plagen Sie Ängste, Kreislaufbeschwerden, Konzentrationsprobleme oder andere Dinge?
  • Dringen die sogenannten Zipperlein des Körpers immer öfter in Ihr Bewusstsein?
  • Haben Sie vielleicht sogar schon einiges dafür getan, aber es hat nicht sehr oder auf Dauer geholfen?
  • Unser Wohlbefinden beruht unter anderem auf den gleichmäßigen Energiefluss des Meridiansystems in unserem Körper
 
© by Daniela Fürlinger 2010        designed by Claudia Kauscheder


 
Vom Mönch und vom Brunnen Eines Tages kamen zu einem einsamen Mönch einige Menschen. Sie fragten ihn: Was für einen Sinn siehst du in deinem Leben der Stille und Meditation?

Der Mönch war mit dem Schöpfen von Wasser aus einem tiefen Brunnen beschäftigt. Er sprach zu seinen Besuchern:

'Schaut in den Brunnen. Was seht ihr?'
Die Leute blickten in den tiefen Brunnen: 'Wir sehen nichts!'
Nach einer kurzen Weile forderte der Mönch die Leute wieder auf:
'Schaut in den Brunnen! Was seht ihr jetzt?'
Die Leute blickten wieder hinunter: 'Ja, jetzt sehen wir uns selber!'
Der Mönch sprach: 'Schaut, als ich vorhin Wasser schöpfte, war das Wasser unruhig. Jetzt ist das Wasser ruhig. Das ist die Erfahrung der Stille und der Meditation: Man sieht sich selber! Und nun wartet noch eine Weile.'
Nach einer Weile sagte der Mönch erneut: 'Schaut jetzt in den Brunnen. Was seht ihr?'
Die Menschen schauten hinunter: 'Nun sehen wir die Steine auf dem Grund des Brunnens.'
Da erklärte der Mönch: 'Das ist die Erfahrung der Stille und der Meditation. Wenn man lange genug wartet, sieht man den Grund aller Dinge.'